V10C_Segeln17

Segeltour der V 10C

Endlich war es soweit. Sechs Tage nach den Sommerferien fuhren wir am Sonntag, den 17. September 2017 auf unsere Abschlusssegelfahrt in die Niederlande los. Um halb 10 erschienen alle Schüler pünktlich mit den Lehrern Frau Käferlein und Herrn Müller am großem Edeka-Markt Krawczyk in Schwabach. Direkt nachdem unser überdurchschnittlich großer Reisebus dort eingetroffen war, luden wir unser Gepäck ein. Zusätzlich spendierte uns Herr Krawczyk, der Leiter des Edeka-Marktes, wieder großzügig Lebensmittel, welche wir ebenfalls sofort im Bus verstauten. Nach der Verabschiedung begannen für uns zehn Stunden Fahrt mit etwas lauterer Musik. Zwischendurch machten wir drei Pausen.

Gegen 21 Uhr kamen wir sicher am ersten Segelhafen in Stavoren an. Nach etwa zehn Minuten hatten wir dank einer Kofferkette alle Gepäckstücke in unserem Schiff, der „Ortolan“, verstaut. Danach sollten wir unser Gepäck in unsere sehr kleinen Zimmer bringen. Kurz darauf fanden wir uns alle im Aufenthaltsraum ein, um Abend zu essen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Nach dem Essen begrüßte uns Skipperin Chrissi und erklärte uns wichtige Hinweise auf dem Schiff. Wir trugen uns alle in eine Liste ein, wann wir uns um das Tisch decken oder abwaschen kümmern wollten.

Am Montag frühstückten wir alle um 8 Uhr im Aufenthaltsraum. Um 9.30 Uhr bekamen wir eine ausführliche Einweisung an Deck von unserem Matrosen Elia und seinem Vater Urban. Er teilte uns in Gruppen für die Segel auf. Um zehn Uhr verließen wir den Hafen von Stavoren. Nach einigen Stunden kamen wir bereits an der Schleuse, welche in die Nordsee führt, an. Gegen 17 Uhr erreichten wir Harlingen. Nachdem wir von unserem Koch-Team sehr leckere Burger bekommen hatten, durften wir wieder bis 22 Uhr die Stadt erkunden.

Am Dienstag führte uns unsere Reise nach Terschelling. Die Anstrengungen des häufigen Segelwechselns waren durch die Begegnung mit einem Seelöwen schnell vergessen. Terschelling ist eine kleine schöne Stadt mit einem Leuchtturm als Zentrum.

Am Mittwoch hatten wir eine sehr lange Fahrt. Wir segelten zurück durch die Schleuse in Richtung Ekhuizen. Der Hafen sah während unserer späten Ankunft dank den vielen Hafenlichtern fantastisch aus.

Am nächsten Tag standen viele bereits früh auf, um sich die Stadt anzusehen. Anschließend segelten wir wieder in Richtung Stavoren. Im Heimathafen verstauten wir alle Segel. Dann überreichte uns Elias Vater Urban eine große Schachtel mit süßen Spezialitäten. Elia bedankte sich bei uns für unsere großartige Mithilfe. Am Abend gingen viele in die örtliche Disco. In dieser lief gute Musik und die Getränke waren erfrischend.

Am letzten Tag saßen alle sehr müde beim Frühstück. Wir packten unser Gepäck und reichten es wieder durch eine Kofferkette an Land. Um kurz nach acht erschien der Bus. Wir luden alles schnell ein und alle verabschiedeten uns nochmal bei Chrissi und ihrer Hündin Kira, welche uns die gesamte Fahrt begleitete und uns oft viel Vergnügen bereitet hat, sowie bei Elia und Urban, die uns tatkräftig beim Segeln unterstützt haben. Um halb neun ließen wir den Hafen, unser Schiff die Ortolan und eine wundervolle Woche, die wir niemals vergessen werden, hinter uns. Gegen halb acht kamen wir nach langen zehn Stunden fast pünktlich daheim an. Unsere Eltern warteten bereits sehnsüchtig und gespannt auf uns.

Diese großartige Abschlussfahrt hat unsere Klassengemeinschaft gestärkt, wir lernten uns alle von einer ganz anderen Seite kennen und haben viele Freundschaften verstärkt. Wir hatten sehr viel Spaß und lernten, dank unserer Skipperin Chrissi und unserem Matrosen Elia, noch besser im Team zusammenzuarbeiten.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Käferlein, Herrn Müller und unserem Sponsor Herrn Krawczyk, dass Sie uns eine atemberaubende und unvergessliche Abschlussfahrt ermöglicht haben.

V10C_Segeln17