maze1

Einweihung des neuen Raums „Ma-Ze“

Einen neuen Raum allein für die Mathematik hat man sich an der Wirtschaftsschule schon lange gewünscht. Dazu sollte er mit geometrischen Körpern, mathematischen Spielen und einer entsprechenden digitalen Ausrüstung ausgestattet sein, die es erlaubt, dass eine Klasse gleichzeitig am Computer Aufgaben löst und mittels Beamer die Korrektur erfolgen kann. Nun ist dieser Traum wahr geworden. Bei der Einweihung demonstrierte Mathematik-Fachlehrer Stefan Eckl mit seinen Schülern einige praktische Möglichkeiten, wie Mathematik sowohl spielerisch als auch spannend zugleich vermittelt werden kann. Davon konnten sich zum einen die Vorsitzende des Fördervereins der städt. Wirtschaftsschule Elrica Wiesner, Richard Oppelt von der Raiffeisenbank Roth-Schwabach, Elena Graf von der Maschinenfabrik Niehoff überzeugen, die diese Umgestaltung des ehemaligen Stufensaals großzügig finanziell unterstützten, wie auch die Hermann-Gutmann-Stiftung. Angetan waren auch die Mitglieder des Elternbeirats und der Vertreter des städtischen Amts für Schule und interne Dienste, die sich ebenfalls auf die mathematischen Experimente einließen. Schulleiter Peter Birle zeigte sich besonders erfreut, weil die Schule mit diesem Raum und den sich hier bietenden Möglichkeiten ein weiteres pädagogisches Instrument besitze, um die Ängste und Vorbehalte gegenüber dem Fach Mathematik auszuräumen. „Viele Interessenten unserer Schule äußerten ihre Ängste, weil Mathematik durch den neuen Lehrplan Plus zu einem regulären Vorrückungsfach und mögliches Abschlussprüfungsfach geworden ist.“ Die anwesenden Schülerinnen und Schüler aus der achten Klasse widersprachen mit ihren Erfahrungen jenem Denken. Dafür sorge die überschaubare und gut lernpraktikable Wochenarbeit, berichteten die Schülerinnen, durch die das Fach in kleinen Schritten nahegebracht werde. „Somit hat sich der thematische Kreis für diesen Raum geschlossen: Aus dem ehemaligen Stufensaal, der für naturwissenschaftliche Fächer einst eingerichtet worden ist, ist heute ein Domizil für die Mathematik geworden, ein Zentrum für mathematisches -experimentelles Lernen, das wir kurz „Ma-Ze“ nennen werden. Ab heute heißt es an der Wirtschaftsschule: keine Angst vor Mathe!“ (T+B: U. Kaiser-Biburger)

maze1 maze2 maze3