Ts2018

Ein wichtiges Zertifikat für eine kaufmännische Ausbildung

„Ein wichtiges Zertifikat fürs Leben, das im kaufmännischen Beruf sehr nützlich ist“, so stufte Wirtschaftsschulleiter Peter Birle das Zertifikat für Schnell- und Sicherschreiben an einer Tastatur ein. Ausgestellt wurde dies vom Stenografenhort Nürnberg für die besten Schülerinnen und Schüler, die möglichst viele Anschläge fehlerfrei erfasst hatten. weiterlesen →

gnm2

Malerei mit Licht – Ein Besuch im Germanischen Nationalmuseum

Die Sonderausstellung „Licht und Leinwand“ war das Ziel für einen Museumsbesuch der Klasse 7a im Rahmen des Kunstunterrichts. Hier ging es zunächst um die Geschichte der Fotographie von ihren Anfängen mit der Camera Obscura, den ersten Aufnahmen von Niepce im Jahr 1826 über die weitere Entwicklung zu reproduzierbaren Vorlagen und preiswerteren Drucken bis hin zu den ersten Filmen des Eadweard Muybridge. weiterlesen →

ADAC von Johannes Schubert

ADAC-Ausstellung in der Schulaula

„Schatten – Ich wollte doch leben!“

Eröffnung der nachdenklich machenden ADAC-Ausstellung in der Wirtschaftsschule“

„Ich wollte doch leben“ – Diese Aussage vermitteln sechs lebensgroße schwarze Silhouetten, die wie Schatten aus dem Totenreich in der Aula der städtischen Wirtschaftsschule wie Mahnmale errichtet worden sind. Sie erzählen vom Schicksal junger Verkehrsteilnehmer, die im Alter zwischen 15 und 24 Jahren im Straßenverkehr tödlich verunglückt sind. weiterlesen →

Europäischer Wettbewerb 2018

Auszeichnung für Schülerinnen beim Europäischen Wettbewerb

Für ihre kreative Umsetzung des Mottos „Denk mal – worauf baut Europa?“ sind die beiden Schülerinnen Enya Egerer und Laura Hartmann aus der 7. Klasse von Claus Bauer, stellvertretender Wirtschaftsschulleiter, für deren Beteiligung am diesjährigen 65. Europäischen Wettbewerb geehrt worden. Im Beisein ihrer Kunstlehrerin Antje Boas überreichte er ihnen eine Teilnehmerurkunde „für die hervorragende Leistung auf Landesebene sowie an der Teilnahme am Bundeswettbewerb“. weiterlesen →

maze1

Einweihung des neuen Raums „Ma-Ze“

Einen neuen Raum allein für die Mathematik hat man sich an der Wirtschaftsschule schon lange gewünscht. Dazu sollte er mit geometrischen Körpern, mathematischen Spielen und einer entsprechenden digitalen Ausrüstung ausgestattet sein, die es erlaubt, dass eine Klasse gleichzeitig am Computer Aufgaben löst und mittels Beamer die Korrektur erfolgen kann. weiterlesen →

ztz2

Erinnerungsarbeit mit Zeitzeugen der Vertreibung

Wenn Menschen von ihren Erlebnissen bei der Vertreibung berichten, dann verändert sich die Sinnrichtung  solcher Sätze wie „Man kann es sich nicht vorstellen, was da passiert ist.“,  „Ich bin der Geschichte dankbar, in diese Zeit hineingeboren zu sein und die Entwicklung unseres wirtschaftlichen Wohlergehens miterlebt zu haben.“ oder „Wir können glücklich sein für 70 Jahre Frieden.“ weiterlesen →

BM18_4

Berufsmesse an der Wirtschaftsschule

Wenn sich die Aula zur Messehalle wandelt und die Klassenzimmer zu einzelnen Messestationen umgebaut werden, dann hat die Berufsmesse in der städtischen Wirtschaftsschule Einzug gehalten. Alle zwei Jahre stellen sich lokale und regionale Betriebe mit ihren Ausbildungsberufen vor, um den Schülerinnen und Schülern von der achten bis zur elften Klasse berufliche Perspektiven aufzuzeigen. weiterlesen →