Europäischer Wettbewerb 2018

Auszeichnung für Schülerinnen beim Europäischen Wettbewerb

Für ihre kreative Umsetzung des Mottos „Denk mal – worauf baut Europa?“ sind die beiden Schülerinnen Enya Egerer und Laura Hartmann aus der 7. Klasse von Claus Bauer, stellvertretender Wirtschaftsschulleiter, für deren Beteiligung am diesjährigen 65. Europäischen Wettbewerb geehrt worden. Im Beisein ihrer Kunstlehrerin Antje Boas überreichte er ihnen eine Teilnehmerurkunde „für die hervorragende Leistung auf Landesebene sowie an der Teilnahme am Bundeswettbewerb“. Die 963 eingereichten Arbeiten mussten sich mit der Rolle des Sports in der europäischen Gemeinschaft befassen. Betreut von Fachlehrerin Antje Boas hatten Laura und Enya aus Draht sowie Pappmaché ein Denkmal geschaffen, mit dem sie ihre Begeisterung für Handball verdeutlichten. Vertiefend vermittelten sie, dass der Sport Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenbringen könne. Anje Boas lobte daher die beiden Schülerinnen, die mit viel Ausdauer und Liebe zum Detail ihre Gemeinschaftsarbeit gestaltet hatten. Dafür gilt ihnen einen herzlichen Glückwunsch! (U. Kaiser-Biburger)

Europäischer Wettbewerb 2018