Ausstellung Frauenwahlrecht 2019

Ausstellung „Frau Abgeordnete, Sie haben das Wort!“

Die Klasse Z 11 A hatte die Gelegenheit, an der Eröffnung einer aktuellen Ausstellung im benachbarten Adam-Kraft-Gymnasium teilzunehmen. Unter dem Titel „Frau Abgeordnete, Sie haben das Wort!“ hat der Bayerische Landtag eine Wanderausstellung konzipiert, um Frauen, die in Bayern die Politik zwischen 1946 und 2016 gestaltet haben, zu würdigen.

Dank des Engagements des Bayerischen Landtagsvizepräsidenten Karl Freller und der Landtagsabgeordneten Dr. Sabine Weigand fand in Schwabach die erste Ausstellungseröffnung  auf dieser  Wandertour durch Bayern im Adam-Kraft-Gymnasium statt. An den zahlreichen übersichtlichen und gut gegliederten Bildertafeln gewannen die Schüler nach der offiziellen Eröffnung durch Schulleiter Harald Pinzner sowie den einleitenden Worten von  Dr. Sabine Weigand und Karl Freller einen Einblick über die Anzahl der Parlamentarierinnen im Bayerischen Landtag und deren Wirken.

Sicherlich nicht uninteressant waren dazu die Gedanken von Oberstudiendirektor Harald Pinzner, dass sich gerade die Frauen in ihrer hart erkämpften politischen Tätigkeit um soziale Gerechtigkeit und somit auch um Bildung sorgten. Zunehmend sei die politische Bildung gerade im Hinblick auf die Gegenwart von besonderer Bedeutung. Von daher biete sich die Schule als geeigneter Ausstellungsort geradezu an. Diese Tatsache griff auch Karl Freller auf, um an die anwesende junge Generation zu appellieren, sich politisch für die Demokratie zu engagieren.  Dass es für Frauen nicht immer einfach sei, sich in der Politik durchzusetzen und einzubringen, räumte er ehrlicherweise ein. Hier sei die Politik insbesondere gefordert, dies zu ändern.

Dr. Sabine Weigand meinte, obwohl 100 Jahre Frauenwahlrecht  natürlich ein Grund zur Freude sei, würden Frauen erst dann angemessen repräsentiert sein, wenn sie auch in den Parlamenten die Hälfte der Sitze einnähmen. „Darauf wollen wir nicht weitere 100 Jahre warten!“, forderte die Schwabacher Landtagsabgeordnete. Für sie hätten die Parlamentarierinnen einen wichtigen Anteil an der Verwirklichung der parlamentarischen Demokratie in Bayern genommen. Auch Sabine Weigand motivierte die Jugendlichen mit einem anschaulichen Blick in die Geschichte, als sie an die Erfolge und den mutigen Einsatz von Frauen wie Ellen Ammann erinnerte, die sich aktiv dafür einsetzte, um den Hitler-Putsch 1923 zu verhindern. Den anwesenden Schülerinnen und Schülern, zu denen auch die Klasse Z 11 A gehörte, gab sie mit auf den Weg, dass sie sich bewusst machen sollten, dass Frauen bzw. „die Damenwahl“ wie man dieses Frauenwahlrecht 1919 bezeichnet hatte, nun zwar eine verfassungsrechtliche Selbstverständlichkeit sei, für die man sich nicht bedanken, aber diese nach Kräften pflegen müsse.

Text und Bilder: Ursula Kaiser-Biburger

Ausstellung Frauenwahlrecht 2019