AB2017-2

Abschlussball 2017

In feine Blau- und edle Fliedertöne getaucht erwartete der Markgrafensaal die über 100 Schülerinnen und Schüler aus den fünf Abschlussklassen der städtischen Wirtschaftsschule zu ihrem traditionellen Abschlussball.  Verantwortlich für die gelungene Gestaltung und den Ablauf des Abends war die Projektgruppe „Event Management“  mit ihrem Lehrer Christian Schölzel. Kurzfristig übernahm vertretungsweise Armin Hanke die  Moderation des Abends, der von nicht wenigen Ehrungen und Grußworten geprägt war.  In diesem festlichen Rahmen  überreichte zunächst Filialdirektor Frank Schöttler an Pascal Bauer für dessen besonderes Engagement für die Schule und für die Landjugend den Förderpreis der Sparkasse Mittelfranken Süd. Ebenso ehrte Frank Schöttler Melissa Polaski, weil sie langfristig ein gesundheitlich beeinträchtigtes Nachbarskind betreut.  Für die Stadt Schwabach übernahm es Frank Klingenberg, Referent für Interne Dienste und Schulen, die Ehrenpreise  zu überreichen. Darüber freute sich Lara Bickel. Sie unterstützte das Lernen ihrer Klasse im Fach Rechnungswesen mit Hilfe von selbstentwickelten Lernkarten. Linus Bahnemann erhielt den Ehrenpreis für sein ehrenamtliches Engagement in der Wasserwacht und als Rettungssanitäter und schließlich wurde Tessa Pinzner für ihre erzielte Traumnote 1,0 im Fach Textverarbeitung ausgezeichnet. Auch der  Elternbeirat würdigte gute Leistungen. Er belohnte die Klassenbesten.  Zu diesen gehörten Simon Wich (Klasse VH 10 A), Tamara Pürkel (VH10 B), David Skubinn( D10C), der zusätzlich noch den  Ehrenpreis des Elternbeirats für sein jahrelanges Engagement für die Schul- und Klassengemeinschaft erhielt,  Linus Bahnemannn und Chiara Klos aus der Klasse D 10 D und Katrin Hauffenmeyer (Z 11 A).  Den Staatspreis überreichte Oberbürgermeister Matthias Thürauf an die beiden Schulbesten  Pascal Bauer mit einem Notenschnitt von 1,40 und seiner Klassenkameradin Melissa Liedl (1,50) aus der Klasse Z 11 A.  Bei dieser Gelegenheit gratulierte der Oberbürgermeister auch allen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen. Bei aller Feierfreude sei jetzt durchaus auch der geeignete Moment gekommen, meinte das Stadtoberhaupt, auf die Schulzeit zurückzuschauen, daran zu denken, dass ein engagiertes Lehrerteam das ganze Jahr über Vollgas gegeben habe, damit die Schülerinnen und Schüler die besten Voraussetzungen mitbekommen für die Zukunft. „Ihr habt alle Chancen. Deshalb probiert auch etwas aus. Schief gehen kann eigentlich nichts, denn ihr habt eine gute Ausbildung an der Wirtschaftsschule bekommen, die euch fit für die Zukunft gemacht hat.“  Dass dies keine Selbstverständlichkeit sei, betonte Schulleiter Peter Birle in seiner Ansprache: „270 Millionen Kinder auf der Welt können keine Schule besuchen. Das entspricht einem Viertel der Bevölkerung auf dem europäischen Kontinent.“  Und das, obwohl man wisse, dass es keine bessere Investition in die Zukunft gebe als in die Ausbildung. Deshalb hätten die über hundert Absolventinnen und Absolventen auch allen Grund zum Feiern. Mit dem Blick auf die Zukunft, die für die meisten ein Eintritt in die duale Ausbildung bedeute, ermutigte er die jungen Leute, keine Angst vor der neuen Situation, den neuen Strukturen und den neuen Kollegen zu haben. Denn dieser Start ins Berufsleben bringe auch Unabhängigkeit, die jeden Monat aufs Neue, wenn das Gehalt überwiesen werde,  besonders geschätzt würde. Hieraus das Beste für sich zu machen, das wünschte der Schulleiter dem scheidenden Schülerjahrgang. Gute Wünsche gab es auch vom Elternbeirat. Susanne Wich, Elternbeiratsvorsitzende erinnerte die anwesenden Eltern, wie schnell die Schulzeit der Kinder vergangen sei und nun eine Zäsur eintrete, die deutlich mache, dass aus den Kindern junge Erwachsene geworden seien, für die eine neue Lebensphase  beginne. Einen großen Anteil daran, dass man unter die Schulzeit „endlich einen Haken“ setzen könne, hätte hier das Lehrerteam gehabt.  Es habe die Kinder beim Wachsen, der persönlichen Entwicklung und durch die gesamte Pubertät mit Erfolg begleitet.  Eingebunden in eine anschauliche Geschichte, vermittelte Susanne Wich den Absolventinnen und Absolventen, dass nun die Zeit gekommen sei, zwar die Chancen, insbesondere die beruflichen zu nutzen, aber dennoch nicht die wahren Inhalte, die ein zufriedenes Leben ausmachten, zu übersehen.  Schließlich wurde auch der Elternbeiratsvorsitzenden Susanne Wich und ihrer Mitstreiterin Viorica Göll für ihr Engagement gedankt, weil deren Amtszeit an diesem Abend zu Ende ging. Zudem  ließen es sich die drei Schülersprecher nicht nehmen, sich zunächst im Namen der Schülerschaft bei den Sekretärinnen Helga Dötterl und Ingeborg Ehmann zu bedanken  und ihren Mitschülern gute Wünsche mitzugeben: Yilmaz Selim, Emre Calisir und Celina Rizolli  verglichen die Situation der erfolgreichen Absolventen mit einem Fußballspiel: „Nach dem Spiel, das bis zu vier Jahre gedauert hatte, ist vor dem Spiel. Denkt daran: Eure Zukunft liegt in euren eigenen Händen.“  Für die künstlerische Gestaltung dieser Feier sorgten zum einen Hans Gerner (Klasse D9D) mit seinem einfühlsamen, schönen Klavierspiel sowie zwei Hip Hop-Tanzgruppen aus Nürnberg.  Eine zusätzliche eindrucksvolle Gesangseinlage bot Vanessa Schwab.  Mit  ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, die als Background-Chor fungierten,  sorgte sie mit ihrer kraftvollen Stimme für wahre Gänsehaut-Momente.  Den Schlusspunkt setzte traditionsgemäß die große Mädels-Tanzgruppe der Schule. Unter der Leitung von Sportlehrerin Simone Olschina präsentierten sie eine vielfältige Tanzshow raffiniert und souverän mit Musik interessant gemixt aus den Charts auf hohem sportlichem  Niveau.  (T+B: U. Kaiser-Biburger)

 

Abschlussball 2017